Audiobooks / CD: BETTINE VON ARNIM

Diese Bettine von Arnim kennen viele nicht: Kinder, Haushalt, Geldsorgen, Schulprobleme – ihre sieben Schwangerschaften während der Ehe mit Achim von Arnim waren kein Zuckerschlecken. Vor allem, da dieser sich häufig lieber den Kühen auf dem Land zuwandte statt seiner wachsenden Familie, um seine empfindliche Künstler-Seele nicht mit der Hektik des Berliner Stadtlebens zu belasten.

CD: BETTINE VON ARNIM

Briefe aus ihrem Familienalltag

Hörbuch nach Briefen von Bettine von Arnim und ihrem Ehemann Achim von Arnim aus den Jahren 1811-1833

Produktion und Sprecherin: Sabine Wackernagel

Musik: Roman Beilharz

Aufnahme, Musik, Mischung und Mastering: UVASONAR Media Pool

Lauflänge: ca. 66 Minuten

Erscheinungsjahr/Verlag: 2009 / UVASONAR Media Pool

Diese Bettine von Arnim kennen viele nicht: Kinder, Haushalt, Geldsorgen, Schulprobleme – ihre sieben Schwangerschaften während der Ehe mit Achim von Arnim waren kein Zuckerschlecken. Vor allem, da dieser sich häufig lieber den Kühen auf dem Land zuwandte statt seiner stetig wachsenden Familie, um seine empfindliche Künstler-Seele nicht mit der Hektik des Berliner Stadtlebens zu belasten.

Dennoch sprühen die Briefe des Ehepaares nur so vor Einfallsreichtum und Witz und zeugen von einer erstaunlich modernen Form der Selbst-Reflektion als Paar – trotz aller Schwierigkeiten.

Sabine Wackernagel hat aus der Fülle von Briefen jene ausgewählt und mit einem sicheren Gefühl für ‘besondere Stellen’ gekürzt, welche den Familienalltag der erst nach Achim von Arnims Tod berühmt gewordenen Frau auf besonders eindrucksvolle, lustige oder berührende Weise beschreiben. Dank ihrer stimmlichen Versiertheit gelingt es der bekannten Schauspielerin und Sprecherin, sowohl Bettines als auch Achim von Arnims Schilderungen so überzeugend zum Leben zu erwecken, dass sich das Ende der CD wie ein Abschied von lieben, alten Freunden anfühlt: wehmütig – und dennoch erfüllt vom wahrhaftigen Geist besonderer Seelen.

Hörbeispiel:

bettine_von_arnim_web

Sabine Wackernagel schafft es wunderbar, die verschiedenen Emotionen, die in den Briefen vorkommen, von Leidenschaft bis Frustration zu transportieren und macht damit das Zuhören zu einem wahren Vergnügen.

Göttinger Kulturmagazin K 3