Education /Publishing / SONGWRITING CLASS

Seit 2011 bietet das Institut für Musik der Uni Kassel für Lehramts-Studenten im Fach Musik ein Songwriting-Seminar unter der Leitung von Roman Beilharz an. Ziel ist die Produktion je eines selbst komponierten, -getexteten, -arrangierten und -produzierten Songs pro Teilnehmer. Jeder Song entsteht vor dem Hintergrund der Frage: Welches Thema beschäftigt mich momentan in meinem Leben am meisten? Davon ausgehend, werden Komposition und Text gemeinsam ausgearbeitet, im Tonstudio aufgenommen und abgemischt.

logounikasselpostheader

Das Konzept des Von-Innen-Nach-Außen-Schreibens wurde von den ersten Songwriting-Jahrgängen mit großem Elan und beeindruckender Offenheit angenommen. Wer beim Songwriting andere Wege gehen wollte, durfte dies dennoch gerne tun. In jedem Fall lag der Fokus der Gruppenarbeit darauf, individuelle, charakteristische Merkmale jedes Einzelnen in Aussage, Stimmung und Arrangement optimal heraus zu arbeiten.

Für viele Teilnehmer war das Ergebnis der erste selbst geschriebene Song; häufig waren diese Werke von besonderer Authentizität und einer Persönlichkeit, wie man sie in kommerziellen Produktionen nur noch selten antrifft. Hier eine kleine Auswahl aus den vielen wunderbaren Songs, die innerhalb des Seminars entstanden sind:

connylewthumb150x185

Conny Lewandowsky

Inside your own mind

Inside your own mind

 

“Was bedeutet die Idee von Unschuld in der Wahrnehmnung der eigenen Identität? Welche inneren und äußeren Faktoren – auch im Hinblick auf Manipulation – spielen dabei eine Rolle?”

 

Anna-Franziska PfundsteinAnna-Franziska Pfundstein

45 Hours

45 Hours

 

“Wie viel Entfernung hält eine Beziehung aus und wie weit geht man für die Liebe? In meinem Song ’45 Hours’ geht es um die Tücken einer Fernbeziehungen und die Frage, ob die wenige gemeinsame Zeit jemals reichen kann.”

 

markuzwalachthumb150x185

Markus Walach

Im Wald stehn und schrein

Im Wald stehn und schrein

“Ich habe mit der Hookline angefangen und versucht das Gitarren-Lick auf das Wesentliche zu reduzieren. Darüber habe ich eine Gesangslinie gesucht, die zu der Zeile “Ich will im Wald stehn und schrein” passte, einfach weil mir diese Zeile gefiel. Danach hat sich erst dass Thema des Songs ergeben.”